Führung in Zeiten digitaler Transformation – Teil III

In Teil II unserer Blogserie zum Thema Digital Leadership, haben wir einen Blick auf die Fähigkeiten geworfen, die Führungskräfte in Zukunft und auch heute schon beherrschen sollten. In diesem Teil soll es darum gehen, wie man digitale Führungskräfte identifizieren und entwickeln kann: Das P3-Führungsmodell. 

Unternehmen benötigen eine praktisch einsetzbare Methodik, um die Effektivität von Führungskräften vorherzusagen, zu entwickeln und zu messen. Das von Right Management entwickelte P3-Führungsmodell (People, Purpose, Performance – Menschen, Sinnhaftigkeit, Performance) erlaubt es Unternehmen, aktuelle und zukünftige Führungskräfte zu identifizieren, zu schulen und zu entwickeln. Basierend auf unserer Analyse der Kompetenzen und Qualifikationen von mehr als 13.000 Führungskräften in zahlreichen Branchen – produzierendes Gewerbe, Energie, Versorgung, Technologie, Gesundheit, Bankwesen/Finanzen, Pharma – identifiziert das P3-Führungsmodell die notwendigen Qualitäten sowie die erlernbaren Kompetenzen, auf deren Basis sich die Führungskräfte für das digitale Zeitalter entwickeln lassen. Right Management arbeitet mit Unternehmen aller Größenordnungen zusammen, um die richtigen Führungsqualitäten in den richtigen Menschen und zur richtigen Zeit zu entwickeln: Ziel ist stets beschleunigter Erfolg in jeder Phase der Transformation.

Das Potenzial digitaler Führungskräfte richtig nutzen: Transformation in der gesamten Belegschaft fördern

Richtige Führung in digitalen Zeitalter: Das bedeutet, dass Unternehmensleiter die Vorteile von menschlicher und künstlicher Intelligenz richtig miteinander kombinieren müssen, um so ein inklusives, technologisch modernes und zukunftsfähiges Unternehmen zu schaffen. Unternehmen in jeder Phase ihrer Transformation müssen ihre bestehenden Mitarbeiter und ihren Führungsnachwuchs fördern und entwickeln: Nur so lässt sich ihr volles Potenzial in der digitalen Welt entfalten. Einzig die Unternehmensleitungen, die die Strategie ihres Unternehmens vorantreiben, die ihre Arbeitskultur entsprechend definieren und den Mitarbeitern nicht nur eine klare Vision, sondern auch einen umsetzbaren Plan vermitteln, und die darüber hinaus in der Lage sind, aktuelle und zukünftige Führungskräfte zu identifizieren, zu fördern und zu entwickeln, werden die Transformation ihrer Unternehmen erfolgreich gestalten.

Analog war gestern: Sind Sie bereit für die digitale Transformation?

Die digitale Transformation ist kein in sich abgeschlossener Prozess, der sich abhaken lässt. Sie bedeutet stetigen Wandel. Daher kommt es vor allem auf Agilität und kontinuierliche Anpassungsfähigkeit an. Feedback von Konsumenten, Mitarbeitern, Investoren, Mitbewerbern – selbst von Maschinen und Systemen – sollte integraler Teil der Informationsbasis für Führungsentscheidungen sein.

Im digitalen Zeitalter müssen Führungskräfte eine Kultur der maßvollen Innovation und des Experiments mit klaren Parametern schaffen – und sie müssen schnell dazu lernen. Sie sollten stets darauf vorbereitet sein, ihren Kurs schnell zu korrigieren, um Chancen noch besser zu nutzen. Sie müssen die Denk- und Datensilos in ihren Unternehmen aufbrechen und eine Kultur der nahtlosen Zusammenarbeit sowie des Informationsaustausches vorantreiben. Und – ganz wichtig: Sie müssen bereit sein für den Kampf um Mitarbeiter mit gesuchten und raren Fähigkeiten; sie müssen Fachkräfte stärker und vielfältiger umwerben als bisher; und sie müssen breiter aufgestelltes Denken und Lernbereitschaft fördern, um die Weiterbildung und Umschulung ihrer Mitarbeiter zu beschleunigen.

Führungskräfte sollten ihre digitale Transformation damit beginnen, sich selbst zu hinterfragen:

  • Sind wir bereit, kalkulierte Risiken einzugehen und darauf eingestellt, schnell zu scheitern? Sind wir agil und offen für Veränderungen – jetzt und über den gesamten Transformationsprozess hinweg?
  • Sind unsere Prozesse bereits datengetrieben?
  • Wie gut sind wir auf die im digitalen Zeitalter notwendige Weiterbildung vorbereitet?
  • Wie können Führungskräfte die Vorteile von menschlicher und künstlicher Intelligenz richtig kombinieren, um so ein inklusives, zukunftsorientiertes und im digitalen Zeitalter erfolgreiches Unternehmen zu schaffen?
  • Verfügt Ihr Arbeitsplatz bereits über die Kompetenzen und Arbeitsmodelle, die für eine erfolgreiche digitale Transformation notwendig sind?
  • Sind Sie bereit, anzufangen und sich tiefergehend darüber zu informieren, wie man ein digital orientiertes und zur Transformation bereites Führungsteam aufbaut?