Mehr Millennials in die Führung. Jetzt!

Fehlende Führungsambition? Um Millennials fürs Führen zu begeistern, müssen Unternehmen umdenken! Was Unternehmen tun können verrät Stephan Rathgeber, selbst Millennial und Director Marketing, Digital & Communications bei der ManpowerGroup Deutschland.

 

  • Nur 13 Prozent der Millennials können sich vorstellen, selbst zu führen

  • Auch wenn ich dazugehöre, kann ich die fehlende Begeisterung verstehen

  • Die Gründe dafür liegen auch in den Werten unserer heutigen Chefs

Ich bin eine Minderheit. Ich gehöre zu den 13 Prozent der heute 20- bis 34-jährigen Berufstätigen in Deutschland, die noch Führungsverantwortung übernehmen wollen. Sei es an der Spitze einer Firma, im mittleren Management oder als Geschäftsführer des eigenen Unternehmens. Auch wenn also seit Jahren Gründerwettbewerbe und Start-ups gerade bei Uni-Absolventen sehr beliebt sind – die Motivation, ein eigenes Unternehmen aufzubauen, liegt für Millennials in etwas anderem als in einer Führungsposition. Weltweit betrachtet, wollen immerhin 22 Prozent der Millennials Führungsverantwortung übernehmen. Das hat die Manpower Group, in einer Studie mit über 19.000 befragten Millennials und 1500 Personalverantwortlichen weltweit herausgefunden.

 

Was das für Unternehmen bedeutet und wie sie Millennials dennoch richtig begeistern und ausbilden für die Führung, erfahren Sie im XING Klartext Beitrag mit Stephan Rathgeber.