Tunesische Delegation zu Gast bei der ManpowerGroup

Ein Artikel von Hendrik Laxa

 

Vergangene Woche organisierte die Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit ein Treffen zwischen der tunesischen Delegation rund um Generalkonsul Mohamed Fadhel Hassayoun und Vertretern der ManpowerGroup Deutschland. Die Aufgabe der tunesischen Arbeitsgruppe befasst sich unter anderem mit der Suche nach geeigneten Modellen zur Verbesserung der Arbeitsmarktsituation in Tunesien.

 

Die Arbeitsgruppe war eine Woche zu Gast in Deutschland um den hiesigen Arbeitsmarkt zu studieren und dessen verschiedene Modelle, wie z.B. die Organisation der Agenturen für Arbeit und JobCenter oder die Einbindung von Zeitarbeit in das Marktgeschehen.

 

Als führender Dienstleister in Human Ressource Lösungen wurde die ManpowerGroup gebeten einen Tag lang die Situation des Arbeitsmarktes in Deutschland zu beleuchten und Ideen und Modelle vorzustellen, die auch im tunesischen Markt adaptierbar sein könnten.

 

Neben Raymond Homo, als Repräsentant der Geschäftsleitung, wurde die Delegation am 17.06.2015 durch Michael Storzum und Hendrik Laxa, beide Business Manger Arbeitsmarktprojekte, im National Head Office in Eschborn begrüßt.

Großes Interesse an Qualifizierungsprojekten

Nach mehrstündigen Präsentationen und Diskussionen zu Themen wie Rekrutierung, Zusammenarbeit mit Behörden, Qualifizierung und Zeitarbeit allgemein. Stellte sich das besondere Interesse der Delegation für Qualifizierungsprojekte in Deutschland heraus. Durch das bereits etablierte Qualifizierungsbudget der ManpowerGroup Deutschland konnte die Sinnhaftigkeit von Investitionen in diesem Bereich untermauert werden und der Delegation Wege aufgezeigt werden, wie solche Themen auch an anderen Standorten umgesetzt werden könnten.

 

Die Delegation signalisierte bereits im Anschluss an den Termin den Wunsch zukünftig weiterhin mit der ManpowerGroup in Kontakt zu stehen und sich beratend bei der Umsetzung von Modellen und Projekten begleiten zu lassen.