VivaTech – Die Highlights aus der Tech Welt für den HR Bereich

Am 24. und 25. Mai schaut die Welt der Tech-Pioniere nach Paris. Auf der VIVA Tech, der weltgrößten Konferenz für Gründer treffen sich mehr als 1.400 Investoren, 8.000 Start-ups und mehr als 80.000 Besucher an zwei Tagen. Über das größte Treffen dieser Art berichten mehr als 1.400 Journalisten und Influencer. Wir zeigen, mit welchen Innovationen die ManpowerGroup am Start ist.

Starker Partner auf der VivaTech

Die ManpowerGroup ist einer der Partner der VivaTech und präsentiert im ihrem HR Lab die neuesten technischen Möglichkeiten für eine digitale und effiziente Suche nach den Arbeitsplätzen der Zukunft. Start-ups können sich hier verschiedenen Herausforderungen stellen und sich in diesen neuen Projekten beweisen. Und genau hier wird der Re-Launch von Talent Connect erfolgen. Dies ist eine Onlineplattform, die gefragte Talente mit den führenden Technologieunternehmen zusammenbringt. Im letzten Jahr wurden so 3.500 Bewerber mit mehr als 150 Firmen miteinander vernetzt. Wer sich anschauen möchte wie das funktionier, hat jetzt hier die Möglichkeit dazu.

App für Pendler entwickelt

Ein Beispiel für eine Neuentwicklung, die aus einer solchen Kooperation entstanden ist, ist eine App für Pendler und Arbeitnehmer in den ländlichen Gebieten: Sie wurde auf der VivaTech im vergangenen Jahr als Challenge im HR Lab in Zusammenarbeit mit der französischen ManpowerGroup und dem Car-Poolanbieter „BlaBla Car“ entwickelt und ist mittlerweile sehr erfolgreich am Markt. Über BlaBla Lines können sich Pendler untereinander vernetzen und sich absprechen. Wer fährt wann welche Strecke und wie viele Personen können mitfahren? Die App wurde bereits in einigen Regionen Frankreichs getestet und hatte großen Erfolg. Inzwischen wird die App auch in Deutschland angeboten. Dieses Produkt bietet für viele Arbeitnehmer eine effektive Lösung für eine große tägliche Herausforderung: den Weg zur Arbeit.

Der Arbeitsplatz der Zukunft

Eine weitere Kooperation entstand in Zusammenarbeit mit dem französischen Designer ""Lee Design". Das junge französische Unternehmen stellte im ManpowerGroup Lab das „e-bubble“ vor, ein Büro der Zukunft. Das futuristisch aussehende Ei kann für Multimediapräsentationen im öffentlichen Raum ebenso genutzt werden wie als Arbeitsplatz im Büro. Die farbige Haube klappt hoch, man setzt sich und hat einen ganz ruhigen Arbeitsplatz für sich. Ein Touchscreen ist mit dem Handy oder Laptop kompatibel, der Sitz aus Mesh-Schaum ist extrem bequem und durch die Schallisolierung ist man wirklich ganz für sich. Für die ManpowerGroup wurde das „e-bubble“ mit dem digitalen Avatar „Zara“ ausgerüstet und feierte seine Weltpremiere auf dem World Economic Forum dieses Jahr in Davos. Auch auf der diesjährigen VivaTech wird das „e-bubble“ zu sehen sein und zum Probe sitzen einladen.

Sicherheit in 3-D

Ganz neu ist in diesem Jahr das erweiterte Programm für Virtual Reality. Mit Hilfe einer 3D-Brille für das Handy können Szenarien und verschiedene Kurse für mehr Sicherheit am Arbeitsplatz geübt und durchgespielt werden. Bevor bestimmte Aufgaben in der realen Welt zu absolvieren sind, können die Arbeitnehmer schon mit Hilfe der virtuellen Technik ihre Fähigkeiten verbessern – eine Win-Win-Situation für Unternehmen und Arbeitnehmer. Das Programm wurde bereits erfolgreich in der Baubranche mit 15.000 Teilnehmern getestet, jetzt werden die Programme für andere Branchen weiter ausgebaut.