Weltweite Studie: Respektlose Bewerbungsverfahren vergraulen Kunden und potenzielle Arbeitskräfte

Der Arbeitsmarkt in Deutschland brummt, viele Unternehmen suchen neue Mitarbeiter, die Personalabteilungen führen zahlreiche Bewerbungsgespräche. Wie Jobanwärter den Bewerbungsprozess empfinden, wird dabei selten beurteilt. Hauptsache, die Stelle wird besetzt. Woran dabei kaum einer denkt: negative Erlebnisse im Bewerbungsverfahren können auch zu schlechteren Geschäften führen. 

Konsumverhalten wird durch den Recruiting Prozess beeinflusst 

42 Prozent der Bewerber in Deutschland geben an, dass ein negatives Erlebnis bei der Bewerbung ihr Kaufverhalten so verändert, das sie Produkte und Dienstleistungen des entsprechenden Unternehmens in Zukunft ablehnen. In den Vereinigten Staaten von Amerika und Großbritannien sind es sogar 58 Prozent, die nach einer enttäuschenden Jobsuche die Firmen abstrafen. Das ist ein Ergebnis der bevölkerungsrepräsentativen Studie „Global Candidate Preferences“ der ManpowerGroup Solutions. Weltweit wurden dafür 18.000 Arbeitnehmer befragt. „Die Unternehmen in Deutschland sollten daher ihr Bewerbungsverfahren genau untersuchen“, sagt Silke Meyer, Geschäftsführerin bei ManpowerGroup Solutions. „Denn ein Bewerber, der sich schlecht behandelt fühlt, wird kein guter Kunde.“  

Negative Bewertung – aus einem Schneeball kann eine Lawine werden 

Der schlechte Umgang der Unternehmen mit den Kandidaten hat noch weitere Auswirkungen. 60 Prozent der Jobsuchenden berichten anderen von negativen Erlebnissen bei der Bewerbung oder einer fehlenden Antwort auf ihr Anschreiben. Weltweit sehen das die Jobsuchenden mit 61 Prozent sehr ähnlich. Oft bedeutet das nicht nur ein Gespräch mit Freunden, sondern auch einen negativen Post in den unterschiedlichen sozialen Medien. „Der schlechte Eindruck nur eines Bewerbers kann wie ein Schneeball wirken, der einen Hang herunterrollt“, sagt Silke Meyer. „Am Ende ist er eine Lawine und trifft viele potenzielle Bewerber und Kunden.“ So gaben 41 Prozent der Befragten an, sie würden Produkte und Dienstleistungen einer Firma meiden, wenn ein Freund damit unschöne Erfahrungen gemacht hat. Das Schlimmste was in einem Bewerbungsverfahren passieren kann und was am Ende das Kaufverhalten beeinflusst, ist laut der Studie ein unangenehmes Gespräch mit der Personalabteilung des möglichen Arbeitsgebers. 55 Prozent der deutschen Arbeitnehmer stimmten dieser Aussage zu. „Deutschen Bewerbern ist der persönliche Kontakt wichtig“, sagt ManpowerGroup Solutions-Geschäftsführerin Meyer. „War das Bewerbungsgespräch negativ, prägt es das Bild des Unternehmens entscheidend.“ Im weltweiten Durchschnitt lassen 59 Prozent ihr Kaufverhalten von einem unerfreulichen Bewerbungsgespräch beeinflussen. 

Bewerbungen müssen so einfach wie ein Schuhkauf sein 

Die Deutschen sind recht anspruchslos bei der Suche nach einem neuen Job. Nur 46 Prozent erwarten, dass sich die Suche nach einem neuen Arbeitsplatz so leicht gestaltet wie das Onlineshopping eines Paar Schuhe oder eines Buches. Sie sollte sehr einfach und stark personalisierbar sein. Dabei nutzen 51 Prozent der Befragten die unterschiedlichen sozialen Medien um sich über neue Jobs zu informieren. Allerdings verwenden in Deutschland nur acht Prozent dafür eine App auf dem Smartphone. In Großbritannien sind es 25 Prozent und in Spanien 21 Prozent. 82 Prozent aller Bewerbungen werden in Deutschland per PC oder Laptop durchgeführt. 

Über die Umfrage 

Für die bevölkerungsrepräsentative Studie „Global Candidate Preferences“ befragte ManpowerGroup Solutions 2018 weltweit 17.994 Berufstätige im Alter von 18 bis 65 Jahren. In Deutschland nahmen 749 Arbeitnehmer mit und ohne Führungsverantwortung an der Befragung teil. Weitere Informationen finden Sie über diesen Link.

Über ManpowerGroup Solutions 

ManpowerGroup Solutions stellt seinen Kunden Outsourcing-Dienstleistungen im Bereich Human Resources zur Verfügung, vor allem für das Recruiting im großen Maßstab sowie für Initiativen, die ein hohes Maß an Arbeitskräften erfordern. Unsere Lösungen sind ergebnisorientiert – wir teilen also das Risiko und auch den Erfolg mit unseren Kunden. Unsere Angebote umfassen TAPFIN-Managed Solution Provider, Strategic Workforce Consulting, Borderless Talent Solutions, Talent Based Outsourcing and Recruitment Process Outsourcing. Wir sind einer der größten Anbieter für Personalbeschaffung und Zeitarbeitsmanagement. ManpowerGroup Solutions gehört zur Unternehmensfamilie der ManpowerGroup, ebenso wie Manpower, Experis und Right Management.