ManpowerGroup spendet 30.000 Euro an soziale Einrichtungen in Deutschland

  • Mit Spenden können gemeinsam Projekte aus unterschiedlichen Bereichen wie beispielsweise Gesundheit, Inklusion oder Umwelt umgesetzt werden.
  • Die ManpowerGroup unterstützt auch in diesem Jahr wieder in ganz Deutschland verschiedene regionale Projekte mit einer Spendensumme von insgesamt 30.000 €.

 

Eschborn, 11. Januar 2016 - Im Rahmen der Weihnachtsaktion 2015 spendete Manpower 30.000 Euro an verschiedene soziale Einrichtungen in Deutschland. Darunter befinden sich Kinderhospize, Tierheime und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen. 

 

Unter dem Motto „Spenden statt Schenken“ verzichtete die ManpowerGroup auf Weihnachtsgeschenke, um mit diesem Geld soziale Projekte zu unterstützen. Nach dem Erfolg des vergangenen Jahres, bei dem mit den Spenden viele Menschen in ganz Deutschland glücklich gemacht werden konnten, unterstützt die ManpowerGroup in diesem Jahr erneut, bundesweit in ganz Deutschland, verschiedene regionale Projekte mit einer Spendensumme von insgesamt 30.000 €.

 

Die Niederlassung Wolfsburg hat sich für den Heidi Förderverein e.V. für krebskranke Kinder (http://www.heidi-wolfsburg.de/) entschieden und spendet 500,00 € für das Projekt Familienhilfe. Der Förderverein begleitet seit 25 Jahren Familien bei der Versorgung ihrer krebskranken Kinder. Sie beraten und betreuen die betroffenen Eltern und organisieren zur Ablenkung Ausflüge für die Kinder und deren Angehörige. Die Manpower Mitarbeiterin Nina Jodko ist begeistert von dem Engagement des HEIDI Fördervereins: „Gerade jetzt in der Weihnachtszeit brauchen die Familien Unterstützung und wir freuen uns sehr, dass wir mit unserer Spende dazu beitragen können, den Familien eine kleine Freude zu bereiten.“

 

Gudrun Albertz vom HEIDI Vorstand freut sich über die Spende und betont: „Helfen können wir nur, wenn uns jemand hilft“.                                                                                                     

Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung, Kreisverein Jena e.V.

Die diesjährige Spende der Area Jena ging an das Saale Betreuungswerk, eine Werkstatt für Behinderte Menschen der Lebenshilfe Jena e.V. Den Verein hatte das Saalehochwasser im Jahr 2013 schwer getroffen. Die Werkstätte war so stark überflutet, dass nahezu alle Maschinen neu angeschafft werden mussten. Ein herber finanzieller Schlag für die gemeinnützige Organisation. Rund 300 Menschen jeden Alters mit geistiger und körperlicher Behinderung sowie ca. 20 Fach- und Betreuungskräfte sind für die insgesamt acht Werkstattbereiche tätig. Oberstes Ziel sei die Integration von Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung am ersten Arbeitsmarkt, erklärte uns Werkstattleiter Kai Pfundheller. 

 

Beim gemeinsamen Rundgang durften wir uns alle Arbeitsbereiche ansehen und hatten auch die Gelegenheit mit dem einen oder anderen Teilnehmer zu sprechen. Dass diese ihre Arbeit nicht nur freiwillig verrichten, sondern mit unheimlich viel Freude in die Werkstätten kommen, wurde uns dabei schnell klar. „Hier werden soziale Kontakte gepflegt, die Teilnehmer haben einen strukturierten Tagesablauf und fühlen sich wertgeschätzt“, fasst Kai Pfundheller den Grund dafür zusammen. 

 

Download der Presseinformation:

PM Deutschland spendet 2016

Download der Fotos:

PM Deutschland spendet 2016