Studie Jobzufriedenheit 2016

Jobzufriedenheit: Nur jeder Zweite ist mit seinem Job zufrieden

 

Die repräsentative Studie zum Thema „Jobzufriedenheit 2016“ der ManpowerGroup hat 1015 Arbeitnehmer zur persönlichen Arbeitssituation befragt. 44 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland würden in den kommenden 12 Monaten ihren Job wechseln. Gründe dafür sind unter anderem die fehlende Flexibilität der Unternehmen im Bereich Familienkompatibilität aber auch der Mangel an Karriereförderung in vielen Firmen.

 

Die kompletten Ergebnisse der Studie:


Bitte lesen und bestätigen Sie die Datenschutz-Richtlinien bevor Sie fortfahren.

Ich habe die Datenschutz-Richtlinien gelesen und stimme ihnen zu.
* Pflichtfelder

Studie Jobzufriedenheit 2015

Jobzufriedenheit: Jeder zweite Deutsche unzufrieden im Job

Bei der von der ManpowerGroup Deutschland durchgeführten repräsentativen Studie zum Thema „Jobzufriedenheit 2015“ wurden 1.011 Arbeitnehmer zur persönlichen Arbeitssituation befragt. 49 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland sind mit ihrem Job nicht zufrieden. Das sind vier Prozentpunkte mehr als 2014. Die geringere Zufriedenheit gegenüber dem Vorjahr zeigt sich in fast allen Bewertungskriterien, von den Arbeitszeiten über Förderungsmöglichkeiten bis zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie. 

 

Die kompletten Ergebnisse der Studie:


Studie Jobzufriedenheit 2014

Jobzufriedenheit: 42 Prozent der Deutschen planen Arbeitgeberwechsel

55 Prozent der deutschen Berufstätigen sind derzeit zufrieden im Job, drei Prozentpunkte mehr als 2013. In fast allen Kriterien sprechen heute etwas mehr Beschäftigte dem Chef ein Lob aus, von den Arbeitszeiten über das Gehalt bis zu Fortbildungsmöglichkeiten. Zu diesen Ergebnissen kommt die repräsentative Studie „Jobzufriedenheit 2014“ der ManpowerGroup Deutschland, für die im April 1.000 Deutsche ab 18 Jahren befragt wurden. Einen Wermutstropfen für Arbeitgeber gibt es trotzdem: Immer noch möchten über 40 Prozent der Befragten in den nächsten zwölf Monaten den Job wechseln.

 

Die kompletten Ergebnisse der Studie: